Weinbau in Südafrika

Am Kap der guten Hoffnung liegen die südafrikanischen Weingebiete. Hier findet man die ältesten Weinbauböden der Welt. Ständige Erosionen, sich auftürmende Gebirgsketten mit tiefen Tälern haben zusammen mit den Küstenwinden ein außergewöhnliches natürliches Umfeld höchster Biodiversität geschaffen. Die Weinbaugebiete am Kap der guten Hoffnung befinden sich im sogenannten „Cape Floral Kingdom“ eines der sechs Pflanzenkönigreiche der Welt. Es ist das kleinste, aber die artenreichste Heimat von mehr als 9.600 Pflanzenarten, mehr als in der gesamten nördlichen Hemisphäre. Alleine auf dem Gebiet des Tafelbergs findet man mehr Pflanzenarten als in ganz Großbritannien. 70 % der Pflanzen werden an keiner anderen Stelle der Welt gefunden. Das Cape Floral Kingdom ist ein Weltkulturerbe.

Der Weinbau des Conradie Familien Weinguts liegt in mitten seiner Weinstöcke und hat hervorragende Böden .

Das Conradie Familien Weingut liegt in mitten seiner Weinstöcke und hat hervorragende Böden.

Die Weingebiete des Kaps werden durch den Atlantik und den indischen Ozean sehr positiv beeinflusst – ein maritimes Klima mit regelmäßigem Küstennebel und kühlem Meeresbrisen. Unterschiedlichste Böden, wechselnde klimatische Bedingungen und vielfältige Landschaften bilden eine wahre Schatzgrube für den Weinbau. Daher sind die Geschmacksprofile eines Sauvignon Blanc aus Elim so anders wie einer vom Overberg oder eines Shiraz aus Paarl, der ganz anders als einer aus Stellenbosch ist.
Die Siedler haben die ersten Rebsorten aus Ihren Heimatländern mitgebracht. Bei den Weißweinen sind dies vor allem: Chenin Blanc, Semillion, Colombar, Moscatel, Gewürztraminer, Riesling, Chardonnay, Viognier oder Sauvignon Blanc. Bei den roten Rebsorten vor allem: Merlot, Shiraz/Syrah, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Mourvèdre, Petit Verdot, Malbec, Ruby Cabernet, Cinsault und Pinot Noir. 1925 kreuzte Prof. Izak Petzold an der Universität Stellenbosch erfolgreich aus der Pinot Noir (Spätburgunder) und der Cinsault Rebe Südafrikas erfolgreiche eigene Rebsorte: den Pinotage. Der attraktive Geschmack des Spätburgunders sollte mit der robusten und resistenteren Rebsorte Cinsault gekreuzt werden. Erst in den 1990 Jahren begann die Erfolgsgeschichte der Pinotage Weine, die nun auch in Chile, Australien, Neu Seeland und den USA angebaut wird.

FACEBOOK

TWITTER

GOOGLE+