Weinprobe im Hotel Bosse Villingen-Schwenningen

Big5 Weinprobe im Hotel Bosse
Bei der Südafrikanischen Weinreise im Hotel Bosse konnten sich 22 TeilnehmerInnen an einem exquisiten 4-Gänge Menü des Meisterkochs Rüdiger Bosse und köstlichen Weinen aus Südafrika erfreuen.

Zur Begrüßung wurde ein trockener, sulfitarmer Sekt aus der Sauvignon Blanc Traube gereicht. Dieser stammt vom kleinen Wine-Estate Badgerberg in Villiersdorp und wurde nach der französischen Methode Champenoise (klassische Flaschengärung) hergestellt. Die klassische Flaschengärung wird in Südafrika MCC (Méthode Cape Classique) genannt.

Das 4-Gänge Menü mit Weinprobe

1. Gang – Spargel-Rucola-Salat

Den Einstieg in das 4-Gänge-Menü bildete ein Spargel-Rucola-Salat an hausgebeiztem Lachs mit Honig-Senf-Dill-Sauce. Als frischen Begleiter wurde hierzu der Chenin Blanc 2013 der Kooperative Aan de Doorns, Worcester, gereicht. Der Chenin Blanc ist trocken und spritzig mit angenehmem Geruch nach tropischen Früchten und Zitrusaromen und passt daher wunderbar zur Kombination von Spargel und Rucola. Als zweiter Wein wurde der Sauvignon Blanc 2013 vom Wine-Estate Badgerberg, Overberg, gereicht. Der Sauvignon Blanc, mit seinem fruchtigen Geschmack nach Passionsfrucht und Nuancen von Ananas unterstrich auf sanfte Weise das Aroma des Lachs mit Honig-Senf-Dill-Sauce.

2. Gang – Bärlauchsüppchen mit gebackenen Garnelen

Ein Bärlauchsüppchen mit gebackenen Garnelen bildete den 2. Gang des Menüs. Hierzu wurde der Chardonnay 2011 vom Boutique Weingut Wolfkloof, Overberg, gereicht, der mit seinen frischen, grünen Aromen einen Kontrast zum kräftigen Aroma des Bärlauchs bildete. Ein weiterer Wein zur Suppe war der Merlot Rosé 2012 vom gleichnamigen Weingut. Der trockene Rosé mit seinen fruchtigen Aromen und der angenehmen Säure begleitete die Suppe auf angenehme Weise.

3. Gang – Südafrikanisches Roastbeef

Das Hauptgericht zur Weinprobe war ein Südafrikanisches Roastbeef bei Niedertemperatur rosa gegart, serviert mit Pfeffersoße und Limonenbutterschaum sowie kleiner Gemüseauswahl und Kartoffelgratin. Nun war es an der Zeit, zum kräftigen Fleischgericht, südafrikanische Rotweine zu reichen. Als erster Wein wurde der ausdrucksstarke Cabernet Sauvignon 2008 von Louis Wines, Stellenbosch, gereicht, der sich mit seinen kräftigen Fruchtaromen von roten Beeren und Zedernholznoten als idealer Begleiter zum Roastbeef mit Pfeffersauce erwies. Ebenfalls hervorragend passte der Childs Dream Merlot 2010 vom Boutique Weingut Wolfskloof, eine Rarität, mit feinen Beerenaromen, eleganten Räucheraromen und leichten Tanninen zum Fleischgericht.

An einem Probiertisch standen noch weitere Weine zur Probe, die ebenfalls hervorragend zum Hauptgang passten: Prima 2009, eine Cuvée aus Merlot und Cabernet Sauvignon vom Weingut Badgerberg Estate, Overberg. Black Forest 2012, ein Blend aus Shiraz und Merlot von Louis Wines, Stellenbosch. Pinotage 2012 von Tempel Wines, Paarl. One Man Band 2008 von Weingut IONA, Elgin.

Der gelunge Abschluss des Abends

4. Gang – Frühlingsrhabarber mit frischen Erdbeeren und Panna Cotta

Den Abschluss des Menüs bildete Frühlingsrhabarber im Einklang mit frischen Erdbeeren und Panna Cotta, dazu Erdbeereis und Tannenspitzeneisparfait. Zu diesem erfrischenden Dessert empfahl Wolfgang Bildhauer den eisgekühlten Rosé-Perlwein (Secco) Sweet Rosaline vom Familienweingut Conradie, Nuy Tal. Die spritzige, liebliche Sensation mit wenig Alkohol (nur 10%) mit dem Geschmack von Erdbeeren und blumigen Aromen war der leichte Begleiter Rhabarber-Erdbeer-Dessert.

Als Digestif zum perfekten Menü wurde der Bio-Weintresterbrand Grapé aus Cabernet Sauvignon Trauben und ein 14 Jahre alter Bio-Brandy vom Weingut Upland Organic Estate, Wellington, angeboten.

Manch einer der Gäste beschloss den Abend mit einem Glas vom One Man Band 2008 von Weingut IONA, Elgin – einem unserer Topweine für den Abschluss eines perfekte Tages.

Am Ende der Weinprobe waren sich alle TeilnehmerInnen einig, dass die Weine aus Südafrika besondere geschmackliche Ausprägungen haben, welche alle insgesamt hervorragend zu den einzelnen Gängen passten. Ein großes Lob ging an die Küche des Hotel Bosse und Big5 Inhaber Wolfgang Bildhauer für die ausführlichen Informationen zu den Weinen, Weingütern, dem Land und Leben in Südafrika.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

FACEBOOK

TWITTER

GOOGLE+